Z.K - Initiative

Zurück auf Startseite

Wir bleiben dran!


INITIATIVE

Die Novartis-Anteile des Klybeck-Areals (etwas mehr als die Hälfte) wurde im Mai 19 verkauft. Das können wir nicht ändern. Aber wir wollen gegenüber den heutigen und künftigen Besitzern ein Zeichen setzen und erreichen, dass eure Ideen und Forderungen für einen innovativen neuen Stadtteil und eine umwelt- und sozialverträgliche Entwicklung eine Chance bekommen.
Damit das passiert, bereiten wir eine Initiative vor. Diese bestimmt konkrete Anforderungen an die Bauträger und schliesst reine Renditeimmobilien auf zwei Dritteln des Areals aus.
Was wir noch brauchen, ist ein zugkräftiger kurzer Titel für die Initiative. Ihr seid einfallsreich und daher bitten wir euch um Vorschläge.
Herzlichen Dank!

Der Entwurf des Initiativtextes lautet so:

Initiative für eine zukunftsgerichtete, sozial- und umweltverträgliche Nutzung von Transformationsarealen (Arbeitstitel)

(...)
3. Auf Bahn-, Industrie- und Gewerbearealen, die in eine Zone mit Wohnanteil umgezont werden, werden mittels Bebauungsplänen zukunftsweisende Lösungen für das Leben und Arbeiten in der Stadt verlangt.
Als zukunftsweisend gelten Lösungen, die sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig sind. Insbesondere erfüllen sie folgende Anforderungen:
1) Die Bauträger sind gemeinnützig organisiert.
2) Das Mitbestimmungsrecht der Bevölkerung bei der Entwicklung und Bewirtschaftung der Areale ist gewährleistet.
3) Die Areale erreichen im Bau und im Betrieb nachweislich die Ziele der Klimaneutralität und der 2000-Watt-Gesellschaft.
Pro Bebauungsplan wird der Anteil von Flächen für Wohnen, Gewerbe und Kultur am Gesamtbestand der genutzten Bruttogeschossfläche, der nicht diesen Anforderungen unterliegt, auf höchstens einen Drittel beschränkt.
Übergangsbestimmungen zu § 34 Abs. 3
1 Mit Annahme der Initiative ist diese auf Bebauungspläne bei Bahn-, Industrie- und Gewerbearealen anzuwenden.


Zurück zur Startseite